Junge Künstler – Stars von morgen

Illertissen – Sechs Konzerte bereichern das Kulturleben anlässlich des Festivals „Junge Künstler – Stars von morgen“. Alle Konzerte beginnen um 19 Uhr und finden in der Festhalle Kolleg statt. 

Freitag, 8. Oktober – Eröffnungskonzert mit dem Aris Streichquartett und Daniel Müller-Schott(Violoncello). Zu den jungen Himmelsstürmern im Konzertgeschehen zählt fraglos das Aris Quartett. 2009 in Frankfurt am Main gegründet, spielen die Musiker weltweit auf den großen Bühnen. Aris, das sind Anna Katharina Wildermuth, Noemi Zipperling (beide Violine), Caspar Vinzens (Viola), Lukas Sieber (Violoncello). Bereichert wird das Quartett mit Daniel Müller-Schott. Er zählt zu den weltbesten Cellisten. Programm: u.a. das Quintett C-Dur, D 956 von Franz Schubert.

Sonntag, 10. Oktober – Arcis Saxophon Quartett. Mit ihrer brennenden Leidenschaft begeistern die vier Musiker das Publikum und lassen durch ihre charismatische und authentische Bühnenpräsenz in dieser seltenen Formation der Kammermusik den Funken schnell überspringen. Märchenhaft ist der Sound, der das gesamte Farbspektrum der vier Saxophone aufleuchten lässt. Programm: u.a. das Italienische Konzert von J.S. Bach sowie Preludes und Fugues op. 87 von Dmitri Schostakowitsch.

Samstag, 16. Oktober – Albrecht Menzel (Violine), Vanessa Aigner (Klarinette) und Julian Riem (Klavier). Albrecht Menzel, debütierte schon mit 13 Jahren. Mit Anne-Sophie Mutter tourte er durch die USA und Kanada. Vanessa Aigner bekam bereits mit sieben Jahren ihren ersten Klarinettenunterricht, schloss ihr Bachelorstudium im Hauptfach Klarinette 2019 mit Bestnote ab und ist mit Julian Riem in zahlreichen Kammerkonzerten zu hören. Julian Riem wird die beiden Solisten auf dem Steinway-Flügel begleiten. Er galt schon früh als einer der vielversprechendsten Pianisten seiner Zeit, gewann diverse Wettbewerbe und gastiert regelmäßig bei internationalen Festivals. Programm: U.a. Schumann, Brahms, Weber.

Sonntag, 17. Oktober – Maria Rielo Blanco und Theo Plath (Fagott) mit Betty Lee (Klavier). Maria Rielo Blanco war 2013 Preisträgerin beim ARD-Musikwettbewerb und hat schon umfangreiche Orchestererfahrung u.a. im Orchestra Mozart unter der Leitung von Claudio Abbado. Theo Plath ist ARD-Preisträger 2019 und Solofagottist des hr-Sinfonieorchesters Frankfurt. Am Klavier werden die beiden Künstler begleitet von Betty Lee, einer aus Taiwan stammenden Pianistin. Seit 2000 ist sie Lehrbeauftragte an der Musikhochschule in München. Sie studierte Klavier und Kammermusik an der University of Auckland.

Freitag, 22. Oktober – Regensburger Domspatzen. Die weltbekannten Regensburger Domspatzen sind der wahrscheinlich älteste Knabenchor. 975 gründete Bischof Wolfgang eine eigene Domschule, die neben dem allgemeinbildenden Unterricht besonderen Wert auf die musikalische Ausbildung legte. Domkapellmeister Dr. Theobald Schrems (1893–1963) machte die Regensburger Domspatzen seit den 1930er Jahren weltberühmt. 2018 reiste der Chor zum ersten Mal ins Heilige Land. Mit Christian Heiß als Domkapellmeister begann für die Domspatzen im September 2019 eine neue Ära. Heiß ist selbst ehemaliger Domspatz und studierte nach dem Abitur die Hauptfächer Kirchenmusik und Orgel.

Samstag, 23. Oktober – Schlusskonzert mit dem Opernstudio der Bayerischen Staatsoper München. Sie sind jung, talentiert und die Stars von morgen! Wer es in das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper München schafft, hat gute Aussichten auf eine glanzvolle Karriere. Frühere Absolventen des Programms singen heute beispielsweise an der Metropolitan Opera New York, den Salzburger Festspielen, der Wiener Staatsoper und der Mailänder Scala. Das gesamte Ensemble des Opernstudios kommt zum Festival und erfreut das Publikum mit Arien und Ausschnitt en aus bekannten Opern. Begleitet werden die Künstler von Ewa Danilewska am Flügel.


Infos und Karten zu 20 € sind im VVK erhältlich bei Fritz Unglert, Tel. 07303 7257, Mail fritz.unglert@gmx.de


Beitragsbild: © Sophie Wolter