Ein Jubiläum in besonderen Zeiten

15 Jahre MEWO Kunsthalle

Memmingen – 2020 ist nicht nur ein Jahr voller Herausforderungen, sondern auch ein Jahr der feierlichen Rückschau. Am 25. November 2020 begeht die MEWO Kunsthalle in Memmingen ihr 15-jähriges Bestehen und welche Programmfülle seitdem realisiert wurde, ist in der Region einmalig. Rund 80 Ausstellungsprojekte wurden bislang präsentiert. Unter der Leitung von Prof. Kiermeier-Debre prägten über zehn das gesamte Haus bespielende Ausstellungen, darunter die vielgelobte Schau „China: Past, Present & Future“. Auch das reichhaltige Angebot an musikalischen und literarischen Abenden etablierten die MEWO Kunsthalle als Kulturstandort in Memmingen. Mit ihrem neuen Leiter Axel Lapp veränderte sich auch die programmatische Ausrichtung. An die Stelle der großen Ausstellungen traten ebenso qualitative, aber weniger umfangreiche Projekte. Das neue Spektrum beinhaltet eindrucksvolle internationale Kunst und überrascht mit Einblicken in die lokale Kulturlandschaft und kulturelle Phänomene. Spektakuläre Ausstellungen wie „NEVER ENOUGH – Monika Sprüth und die Kunst“ im Jahr 2017 zeigten Klassiker der zeitgenössischen Kunst, die sonst nur in Metropolen zu sehen sind. Einzel-ausstellungen aufstrebender Künstler*innen wechselten sich zudem mit Entdeckungen und besonderen Sammlungspräsentationen ab. So konnten Werke des jüdischen Fotografen Julius Guggenheimer nach 70 Jahren das erste Mal wieder der Öffentlichkeit präsentiert werden und auch die abstrakten Arbeiten des Memminger Malers Josef Madlener, der vor allem für seine Landschaften und Weihnachtsmotive bekannt ist, wussten zu überraschen. Ein integraler Bestandteil der MEWO Kunsthalle ist ihre Vermittlungsarbeit. Dies zeigt sich gerade auch in Zeiten, in denen die Frage nach der Systemrelevanz von Kultur besprochen wird. „Wir verstehen uns als wichtige Bildungseinrichtung für die Stadt und die Region“, bringt es Kunsthallenleiter Axel Lapp auf den Punkt. Der Ausbau innovativer Angebote soll Interesse an Kunst und Kultur wecken. Die Ansprache unterschiedlicher Besuchergruppen und vereinbarte Bildungskooperationen dienen dazu, allen Menschen einen Zugang zu Kunst zu ermöglichen. Für das 15-jährige Jubiläum geht die MEWO Kunsthalle noch einen Schritt weiter. So eröffnet am Jubiläumstag „imPERFEKT“, eine Ausstellung zu Schönheitsidealen und Barrierefreiheit, die einen weitgehend inklusiven Zugang bieten wird. „Wir möchten den eingeschlagenen Weg weitergehen, die eigene Arbeit stets hinterfragen und so das Angebot der MEWO Kunsthalle für alle Menschen in der Stadt und der Region verbessern“, formuliert Pressemitarbeiter Axel Städter.

 

MEWO Kunsthalle, Bahnhofstr. 1, 08331/850-771, info@mewo-kunsthalle.de, weitere Infos unter www.mewo-kunsthalle.de. Öffnungszeiten: Di–So und an Feiertagen 11-17 Uhr