„Delirium Alpinum“ zeigt Werke von Lois Hechenblaikner

Isny – Die Herbst-Winter-Ausstellung in der Städtischen Galerie im Schloss Isny zeigt eine Werkschau des Tiroler Fotokünstlers Lois Hechenblaikner vom 14. November 2021 bis 16. Januar 2022.

Die tourismusbedingte Veränderung der alpinen Landschaft und die daraus resultierenden Folgen für Mensch und Natur sind nun mehr als 25 Jahre die zentralen Themen der Arbeiten des Künstlers. Er portraitiert in seinen Werkserien die moderne Konsum- und Spaßgesellschaft, die sich im Winter ungehemmt dem Après-Ski hingibt, aber auch die baulichen Veränderungen und Auswirkungen auf den Lebensraum der Tiroler Alpenlandschaft. Die Auswahl aus Hechenblaikners Werkserien „Hinter den Bergen“ und „Ischgl“ liefert in „Delirium Alpinum“ eine ausdrucksstarke Bilderschau, die zum gesellschafts- und selbstkritischen Hinterfragen einlädt.

Lois Hechenblaikner wurde 1958 in Reith im Alpbachtal geboren. Nach dem Schulabschluss und einer Kfz-Elektriker-Ausbildung folgten Reisen in Asien. Dabei entdeckte er seine Leidenschaft für Fotografie. Seit Mitte der 1990er Jahre widmet er sich Motiven des Tiroler Fremdenverkehrs sowie der volkstümlichen Unterhaltung und polarisiert durch einen ungeschönten Blick hinter die Kulissen von Massentourismus und Großveranstaltungen.


Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag, 14–18 Uhr, Samstag und Sonntag 11–18 Uhr.
Eintritt: Erwachsene 5 €, erm. 3,50 €, Familienticket 12,50 €. Gruppentickets (ab 10 Personen) nach Rücksprache. Die Tickets gelten auch für die Dauer- und Wechselausstellung der Kunsthalle im Schloss Isny, sowie des Stadtmuseums.

Bitte beachten Sie die aktuellen Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zum Zeitpunkt Ihres Besuches.
www.kunsthalle-schloss-isny.de
www.isny.de


Foto: © Lois Hechenblaikner